TuS Worms - Weinsheim 1887/1916 e.V.

Turn- und Sportverein, Tennis

Geschichte


Von der Gründung bis heute!

Gründungsurkunde anno 1916

Als im Weltkrieg 1914/18 viele Vereine ihre Tätigkeit einstellen mussten, fanden sich hier in unserer Gemeinde sportbegeisterte junge Männer zusammen, um den »Sportverein 1916« zu gründen.

Anregung dazu gaben der verstorbene Gründer Franz Kloos, als Vater des Gedankens, sowie die hier aufgeführten Gründer August Adelfinger, Valentin Essel, Philipp Kaiser, Adam Kloos, Georg Oßwald, Heinrich Schlemmer, Gabriel Steiner, Karl Weber und Karl Götz. Mit anderen Gründern hatten sie sich die Körperertüchtigung zum Ziel gesetzt. 

Nur kurze Zeit konnten sie ihren Sport ausüben, als auch sie zu den Fahnen gerufen wurden. Kaum war der Krieg beendet, nahm der Verein wieder seine Tätigkeit auf. In der ersten Versammlung wurde Franz Kloos zum 1. Vorsitzenden gewählt, dem 1920 Johann Aumann folgte, der 33 Jahre das Amt innehatte. Im Jahre 1921 beging man das 5jährige Bestehen auf dem abgelegenen Sportplatz »Bärenloch«. Viele namhafte Vereine, wie »Alemannia« Worms, VfR Mannheim u.a.M., nahmen an den Spielen teil. Da der Verein immer größer wurde, er zählte damals schon 220 Mitglieder. 1930 wurde ein neuer Sportplatz mitten im Dorf (in den 9 Morgen) erworben, welcher am 09. bis 15. Juni 1930 unter großer Beteiligung der ganzen Gemeinde eingeweiht wurde. In dieser Zeit wurde zweimal die Meisterschaft in der A-Klasse errungen.

Das 25jährige Bestehen des Sportvereins konnte infolge des Krieges 1939/45 nicht gefeiert werden. Dafür wurde im Jahre 1937 das 50jährige Bestehen der Turnabteilung sehr festlich begangen. Für die heute noch lebenden Mitglieder eine schöne Erinnerung. Nach Beendigung des letzten Krieges schritt man zur Wiedergründung mit dem Horchheimer Sportverein, bis sich Horchheim selbständig machte. Aber es gab keinen Stillstand, sondern man konnte im gleichen Jahr die Kreismeisterschaft der 1. Klasse erringen.

1953 gerade zum Ehrenpräsident ernannt, übergab J. Aumann sein Amt an den altverdienten Spieler Peter Essel, der ein Jahr die Geschicke des Vereins lenkte. Einen guten Griff machte man mit seinem Nachfolger als 1.Vorsitzenden, Herrn Georg Schmitt, dessen Herz schon seit seiner Jugend dem Verein gehörte. Nach 33 Jahren als Vorsitzender wurde Georg Schmitt bei  seiner Verabschiedung im Jahre 1985 zum Ehrenpräsidenten ernannt.


Im Jahre 1966 konnte das 50jährige Vereinsjubiläum gefeiert werden. Als Ausdruck der Tatkraft des Vereins konnte im gleichen Jahr der Sportplatz ausgebaut und eine neue Sporthalle errichtet werden. An diese wurde im Jahre 1973 eine Bühne angegliedert, die Veranstaltungen im großen Rahmen erlaubt, zumal unter der Bühne eine Bar zur Verfügung steht.   


Als Ausdruck der Tatkraft des Vereins konnte im gleichen Jahr der Sportplatz ausgebaut und eine neue Sporthalle errichtet werden. An diese wurde im Jahre 1973 eine Bühne angegliedert, die Veranstaltungen im großen Rahmen erlaubt, zumal unter der Bühne eine Bar zur Verfügung steht.   

Frau Geist gründete zusammen mit Herrn Georg Schmitt 1971 die Gymnastikabteilung, in der schon bald sehr viele Frauen ihren Sport betreiben konnten.

Im Jahre 1976 wurde das 60jährige Vereinsjubiiäum gefeiert.   
In einer Feierstunde konnte man auf erfolgreiche Jahre zurückblicken und gleichzeitig vielversprechende Ziele für die Zukunft setzen.   

Den sportlich wohl größten Erfolg konnte man schon ein Jahr später im Mai 1977 feiern.         Die 1. Mannschaft wurde Meister der A-Klasse und damit Aufsteiger in die Bezirksliga.              Es war das Ergebnis einer ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Spielausschuss, Trainer und einer sehr guten erfolgsorientierten Mannschaft.  

Im Juli 1977 war es dann soweit. Der vereinseigene Sportplatz konnte, nachdem das nötige Gelände gekauft worden war, gedreht werden. Schon bei der Planung war zu erkennen, dass hier ein wahres Schmuckstück entsteht. Ganz so erfreulich ging es leider in sportlicher Hinsicht nicht weiter. Die 1. Mannschaft musste, nachdem man als Neuling in der Bezirksliga einen beachtlichen 3. Platz belegte, im Jahre darauf, es hatten einige erfahrene Spieler aufgehört,  wieder in die A-Klasse absteigen.

In den nächsten Jahren, man wollte eine junge Mannschaft aufbauen, musste man gar den bitteren Weg in die B-Klasse antreten.   

Nach 33 Jahren als 1. Vorsitzender des Vereins erklärte Georg Schmitt im Mai 1985 seinen Rücktritt. In den drei Jahrzehnten hatte er die Geschicke des Vereins vorbildlich geleitet und zu großem Ansehen in der Bevölkerung geführt. Mit dem Bewusstsein, in Horst Müller einen ausgezeichneten Nachfolger künftig an der Spitze des Vereins zu haben, fiel ihm diese Entscheidung umso leichter.   

Neue Wege wolle man gehen, dies hatte sich Horst Müller als 1. Ziel gesetzt. Was damit gemeint war, sah man schon bald.   

Seit 1987 führt der Verein jährlich eine Sportwoche durch, die großen Zuspruch bei der Bevölkerung findet.   

Im gleichen Jahr hatte der Vorstand mit der Planung von 2 Tennisplätzen begonnen. Der TuS Weinsheim hatte in der Folge einen Mitgliederzuwachs von über 60 % zu verzeichnen.   
Die Eröffnung der Tennisanlage im August 1989 kann sehr wohl als Meilenstein in der  Vereinsgeschichte bezeichnet werden.   

Sportlich hat das Jahr 1990 endlich den lang angestrebten Aufstieg in die A Klasse gebracht. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie der 1. Vorsitzende Horst Müller zufrieden feststellte.

Im Jahre 1991 wurde das 75 jährige Vereinsbestehen gefeiert. Im selben Jahr war der TuS Worms-Weinsheim 1887/1916 e.V. zudem Ausrichter der 24. Wormser Stadtmeisterschaft.

Die 1.Mannschaft musste 1992 nach einem Entscheidungsspiel in die B-Klasse absteigen.   
Auch im Jugendbereich kamen schwere Zeiten auf den Verein zu. Es konnte keine eigenständige Mannschaft mehr gemeldet werden. Spielgemeinschaften mit Horchheim, Wiesoppenheim und  Heppenheim mussten eingegangen werden.

1994 war sportlich gesehen ein erfolgreiches Jahr. Die 1. Mannschaft wurde Meister und stieg in die A-Klasse auf. Außerdem wurde auch noch der Kreispokal gewonnen. Im Jugendbereich war ein enormer Zulauf zu verzeichnen. Fast alle Mannschaften konnten wieder besetzt werden.   

Auch im Tennisbereich hat sich 1994 etwas getan. Erstmals nahmen Mannschaften an den Medenrunden teil.  

1996 musste unsere 1.Mannschaft wieder in die B-Klasse absteigen.

Das Jahr 2000 war ein weiterer Meilenstein beim TUS. Das Projekt Rasenplatz wurde in Angriff genommen.   

2001 gelang der 1. Mannschaft wieder der Aufstieg in die A-Klasse und 2003 sogar der Aufstieg in die Bezirksliga.   

2003 hat der langjährige 1. Vorsitzende Horst Müller sein Amt zur Verfügung gestellt. Zum Nachfolger wurde einstimmig Horst Baas gewählt und Horst Müller erhielt die Ernennung   zum Ehrenvorsitzenden.   

2004 waren der Rasenplatz sowie das Kleinspielfeld fertiggestellt. Leider musste unsere            1. Mannschaft wieder aus der Bezirksliga absteigen.   

Ebenfalls 2004 wurden an der Tennisanlage ein Gerätehaus mit Dusche und Aufenthaltsraum fertiggestellt.   

2007 stellte Horst Baas sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Leider konnte kein Nachfolger für diesen Posten gefunden werden. Sportlich verpasste die 1. Mannschaft in           3 Relegationsspielen knapp den Aufstieg in die Bezirksliga.   

2008 wurde die Tennisanlage um einen Platz erweitert.

Ein Tiefpunkt des Vereins war die Generalversammlung 2011. Es wurde weder ein 1. noch ein   2. und auch kein 3.Vorsitzender gefunden. Der Hauptvorstand setzte sich nur noch aus dem     1. Schriftführer Hans-Günter Minrath und Willi Müller, der noch kommissarisch als 1. Kassierer fungierte, zusammen.   

Bei den Ergänzungswahlen 2012 blieb zwar der Posten als 1. Vorsitzender unbesetzt, aber mit Hans-Dieter Becker als 2. Vorsitzenden, Herman Michaelis als 3. Vorsitzenden und Tanja Burgey als 1. Kassiererin, konnte wieder ein schlagkräftiger Vorstand gewählt werden.   

2013 musste unsere 1. Mannschaft den Gang in die B-Klasse antreten.   

Ein wahrer Glücksfall für den Verein, war Miro mit seiner Familie, unser neuer Pächter der  Vereinsgaststätte. Seit ewiger Zeit kehrte durch ihn endlich wieder das Vereinsleben zurück und das Lokal ist stets gut besucht.   

Bei den Wahlen 2013 konnte der Verein wieder einen 1. Vorsitzenden vermelden. Hans-Dieter Becker rückte vom 2. auf den 1. Vorsitzenden hoch, Herman Michaelis auf den 2. Vorsitzenden  und Hans-Peter Höhn wurde als 3. Vorsitzender gewählt.    

Im Jugendbereich wurde eine Spielgemeinschaft mit Beindersheim eingegangen. Dies gilt für A- und B-Jugend.    

Bei Ergänzungswahlen 2014 wurden weiterhin Sabine Kuhn als 1. Kassiererin und Andrea Michaelis als 1. Mitgliederverwalterin in den Hauptvorstand gewählt.

2016 das Jahr der Feierlichkeiten:

Zum 100 jährigen Vereinsjubiläum konnte die Meisterschaft in der B-Klasse Worms und der direkten Aufstieg in die A-Klasse Alzey/Worms verzeichnet werden.

 


Nach den Feierlichkeiten war man 2017 auf den Boden der Realität angekommen. Man spielte mit der 1. Mannschaft in der A-Klasse Alzey/Worms gegen den Abstieg. Bis zum letzten Tag musste man Punkt für Punkt schwer erkämfen, um nicht in die Relegation -, oder gar den direkten Abstieg zu gelangen.

Was das Sportliche und Kulturelle angeht, werden der Vorstand und seine Helfer auch in Zukunft alles tun, damit die aktiven Sportler, aber auch die Bevölkerung, gerne zu unserem Sportgelände kommen.

Erfolge der Fussballabteilung



Meister Sammelkl.1    1932











 Meister B-Klasse  1954   
 Meister B-Klasse   1969/1970   
 Meister B-Klasse  1989/1990   
 Meister B-Klasse  2002/2003   
 Meister B-Klasse  2015/2016   





Stadt Meister    1952   
AH Stadt Meister   1980   
AH Stadt Meister  1984
AH Stadt Meister  2009   







Aufstieg Bez. Kl. 
2000/2001 









 

Bildergalerie der Erfolge

 

Zum 100 jährigen Vereinsjubiläum konnte die Meisterschaft in der B-Klasse Worms und den damit verbundenen direkten Aufstieg in die A-Klasse Alzey/Worms perfekt gemacht werden.


  • 0200
    0200
  • 0600
    0600
  • 0700
    0700
  • 0400
    0400
  • 0500
    0500
  • 0300
    0300
  • 0800
    0800
  • 2002-3_1_1
    2002-3_1_1
  • 0100
    0100