TuS Worms - Weinsheim 1887/1916 e.V.

Turn- und Sportverein, Tennis

Tennis

Wir stellen uns vor:

Unser Tennisabteilung wurde im Jahr 1989 gegründet und besteht aus ca. 90 Mitgliedern. Davon sind ca. 60 in der Medenrunde aktiv, die in diesem Jahr zum 27. Mal bestritten werden kann.   
Auf unserer Anlage mit drei Tennisplätzen sind wir im Jubiläumsjahr mit 8 Herren-Mannschaften am Start. Gegenüber letztem Jahr konnten wir mit neuen aktiven Mitgliedern zwei weitere Mannschaften melden.     
Unsere erste Mannschaft spielt in der A-Klasse, die zweite in der C-Klasse.     
Im Seniorenbereich schlagen die 30er und 40er wie auch die 55er in der B-Klasse auf.   
Die Herren 60 sind wie die erste Mannschaft der Herren 65 in der A-Klasse aktiv.   
Die zweite Mannschaft der Herren 65 jagt in der B-Klasse der grünen Filzkugel hinterher.   
Erfreulich ist auch der Zuwachs von jugendlichen Tennisspielern und Tennisspielerinnen in der jüngeren Vergangenheit. Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren sind mit großer Freude bei den regelmäßigen Trainingseinheiten bei der Sache.
Wie in den letzten beiden Jahren werden von der Tennisabteilung des TuS Weinsheim auch dieses Jahr im Zeitraum vom 18. bis 23. Juli zwei überregionale Leistungsklassenturniere ausgerichtet, durch deren Erlös und Unterstützung von Sponsoren unsere Tennisanlage nachhaltig aufgewertet wird.   
Neben dem sportlichen Ehrgeiz steht für uns der Spaß und die Freude am Tennissport im Vordergrund. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, neue Mitglieder sind bei uns jederzeit herzlich willkommen.     
Die Tennisgemeinschaft des TuS Weinsheim wünscht allen Gästen viel Freude bei den Feierlichkeiten und sportlichen Wettkämpfen.
Stand 28.06.2016

Wormser Zeitung - Pressebericht vom 28.04.2017     

TuS Weinsheim startet mit unverändertem Spitzenduo

WEINSHEIM - (red). Gerade im Aktivenbereich sind höherklassig spielende Mannschaften in Worms und Umgebung rar gesät. Durchaus ein wenig stolz dürften sie da beim TuS Weinsheim sein, wo die Herren immerhin in der A-Klasse ans Netz gehen. Angeführt durch Goran Lucic und Andy Decker gelang im vergangenen Jahr durch einen Sieg gegen TV Alzey II allerdings nur hauchdünn der Verbleib in der Liga. In die neue Runde geht es nun mit einem unveränderten Spitzenduo, weshalb allein der Klassenerhalt das Ziel sein kann.ir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.  

Wormser Zeitung Pressebericht vom 28.06.2016

Tennis A-Klasse: TuS Weinsheim gelingt die Wende

WEINSHEIM - Mit übertriebenen Zielen waren sie ja erst gar nicht in die Saison gestartet. Der Klassenerhalt sollte es nach dem Aufstieg in die A-Klasse sein. Und bei drei Niederlagen aus drei Spielen verlief der Auftakt in der Medenrunde für die Tenniscracks des TuS Weinsheim ja auch nicht gerade verheißungsvoll. Jetzt aber: Gegen TV Alzey II ließen die Mannen um „Heimkehrer“ Andy Decker die gelben Filzkugeln am Sonntag erstmals erfolgreich über den roten Sand am Heuweg flitzen. Am Ende herrschte Erleichterung: Das 16:5 war ein überlebenswichtiger Sieg.

Am Ende lehnte sich Florian Kissel zurück. „Erstaunlich gut“ wertete er die Leistung seiner Mitstreiter. Er selbst wuchtete an Position vier seinen Gegenüber Marco Mildeberger mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg vom Platz. Überhaupt gelang schon mit den fünf gewonnenen Einzeln eine Vorentscheidung, obwohl die Weinsheimer auf ihren Mannschaftsführer Sebastian Hofmann verzichten mussten. Aber sonst waren eben alle dabei. „Wir sind zum ersten Mal in Bestbesetzung angetreten“, freute sich Kissel. Die veränderte Aufstellung hatte die erhoffte Dominanz der Weinsheimer auf der heimischen Drei-Platz-Anlage zur Folge. „Wir mussten bisher oft mit Verletzungen kämpfen. Heute konnten wir endlich mal wieder ein starkes Team aufbieten“, bilanzierte Kissel.

„Bei einer Niederlage wäre es das wohl gewesen für die Saison“, wusste Florian Kissel am Ende. Nach dem letztjährigen Aufstieg bleibt nun der Klassenerhalt durch den ersten Saisonsieg möglich. Das dieser besonders wichtig wäre, weiß auch Tobias Kissel, unterstreicht er doch den leichten Aufschwung im Vorort. Zum ersten Mal konnte in dieser Spielzeit eine zweite Herrenmannschaft gestellt werden. Mit insgesamt acht Teams ist der TuS Weinsheim in diesem Jahr in der Medenrunde vertreten, etwa die Herren 65 mischen in der A-Klasse auch oben mit. Einzig eine Jugendmannschaft kann der Verein nicht stellen – noch nicht. Denn seit einiger Zeit gibt es in Weinsheim jeden Samstag ein Jugendtraining, bei dem momentan etwa zehn bis fünfzehn Jugendliche erscheinen. Auch wenn es schwer sei, Jugendliche für den Tennissport zu begeistern, hofft Kissel daraus eine Jugendmannschaft rekrutieren zu können.

Das Drumherum ist auf jeden Fall gegeben. Zumal die Weinsheimer mit Jörg Herckelrath wieder einen Vereinstrainer bieten, der besonders der Jugend viel beibringen kann. Und auch abseits des Platzes stimmt es, wie Tobias Kissel berichtet. Die vom 18. bis 23. Juli geplanten Turniere für Herren und Herren 40 sind ein Ausdruck des lebendigen Vereinslebens. Kissel hofft auf großen Zuspruch: „Meldeschluss ist am 15. Juli.“

Und vielleicht gibt es ja auch Anfang Juli schon wieder etwas zu feiern, wollen Decker und Co. doch da beim direkten Konkurrenten TSC Mainz IV noch mal erfolgreich die Filzbälle übers Netz jagen – und den Klassenerhalt sichern.